111:56 und damit den höchsten Saisonsieg zeigte die Anzeigetafel nach dem Spiel der Falcons gegen Arnstein.

Dabei war Gerolzhofen ohne Julian Pfister, Inigo Pellejer, Mathias Geyer und Konstantin Soldatkin angetreten. „Rein vom Papier her hat uns dass vor eine große Herausforderung gestellt. Die Jungs haben diese allerdings angenommen und in großartiger Weise reagiert“ resümierte ein sichtlich erfreuter Coach Nörl nach der Partie.
Dabei sah es zu Beginn nicht nach einem deutlichen Heimsieg aus. Die ersten beiden Viertel waren geprägt von individuellen und mannschaftstaktischen Fehlern beider Teams. Trotzdem kamen Hausherren noch besser davonkamen. Immer wieder kritisierte der Trainer stark von der Seitenlinie. Hinzu kam eine strenge Regelauslegung der Schiedsrichter, die auch kleinsten Kontakt konsequent unterbanden. Mit sich selbst unzufrieden gingen die Falcons in die Kabine. Was auch immer dort besprochen wurde – es wirkte.
Die Gastgeber starteten mit 4 erfolgreichen 3-Punkte Würfen in den vorletzten Spielabschnitt und zwangen die Gäste, durch eine erfolgreiche Full-Court-Verteidigung, immer wieder zu leichten Ballverlusten. Besonders Daniel Fernes und der wiedergenesene Mario Sienknecht kamen immer wieder zu leichten Punkten. „Besonders bei den beiden ging in der 2ten Halbzeit alles. Ich glaube Daniel hat in der ersten Hälfte 1/5 von der 3er Linie getroffen. In Abschnitt zwei war gefühlt jeder Wurf drin. Ich freue mich für ihn und Mario ganz besonders.“
Im vierten Viertel ging es dann noch einmal richtig zur Sache. Nach einem technischen Foul gegen den Gäste-Trainer, ließ der Coach nach und nach die Spieler ohne bisher große Spielanteile aufs Feld – und sie machten einen tollen Job. Alexander Rößner (2.te Mannschaft) und Jonas Kleinhenz setzten sich mehrfach gut in Szene. Sylejman Makasci gab dem Team eine gewisse Sicherheit und hielt die Zone sauber.
„Alles in allem war das ein Sieg in unerwarteter Höhe. Wir haben jetzt noch 3 Spiele, 2 davon gegen direkt Konkurrenten um die Plätze 2 und 3. Solche Spiele geben gerade unerfahreneren Spielern die Möglichkeit Erfahrung zu sammeln und sich Selbstbewusstsein zu holen. Aber gerade mit Blick auf die verbleibenden Spiele wird es für uns wichtig sein, die nächsten Wochen sehr konzentriert zu arbeiten.“

Facebook

Table icon

Tabelle

TV Goldbach 2 18 18/0 36 1405 : 940 465  
TV Gerolzhofen 18 13/5 26 1342 : 1118 224  
TuS Aschaffenburg Damm 1 18 12/6 23 1229 : 1032 197  
TG Würzburg HERREN FIVE 4 18 11/7 22 1191 : 1120 71  
SG Oerlenbach/Ebenhausen 18 10/8 20 1157 : 1159 -2  
TV Burgsinn 1 18 9/9 18 1034 : 1030 4  
TSV Grombühl 3 18 8/10 15 1058 : 1127 -69  
SV Oberdürrbach 2 18 6/12 10 956 : 1048 -92  
TB Arnstein 1 18 2/16 3 895 : 1298 -403  
TG Würzburg 5 18 1/17 1 935 : 1330 -395  
Next round icon

unsere nächsten Spiele





Last round icon

die letzten Spiele


TV Burgsinn 1 68

TV Goldbach 2 80


TV Gerolzhofen 75

TG Würzburg 5 55


TSV Grombühl 3 60

SG Oerlenbach/Ebenhausen 66


TB Arnstein 1 45

SV Oberdürrbach 2 67


TuS Aschaffenburg Damm 1 62

TG Würzburg HERREN FIVE 4 60

 

Spieldetails & Statistiken